Projekte‎ > ‎

mjo2008

mjo plays the Music of Brookmeyer - Mintzer - Salentin
 
feat. Hans-Peter Salentin (trp.)

19 Musiker, 3 Komponisten, 4 Konzerte. Auch 2008 macht sich das marburgjazzorchestra* wieder auf, gute Bigband-Musik in Hessen zu verbreiten. Diesmal spielt die Bigband Werke der Komponisten Bob Brookmeyer (*1929), Bob Mintzer (*1953) und Hans-Peter Salentin (*1961).
Mit Bob Brookmeyer schließt die Band eine Lücke in ihrer Biographie: Brookmeyer war Lehrer und Mentor von Maria Schneider, deren Musik die Band 2006 präsentierte. „Das erste Solo beginnt, wenn absolut nichts anderes passieren kann“ ist seine Maxime. Den Solisten einbinden, ihm eine Aufgabe in dem Stück geben, ihn mal wichtig, mal weniger wichtig zu machen, dass ist erklärtes Ziel von Brookmeyers Kompositionen. Dabei sind seine Stücke mal fast klassische Musik, mal hard swingin´, direkt und voller Explosionsgefahr.
Bob Mintzer ist Funk. Meistens zumindest. Dass es auch anders geht, zeigt die Auswahl an Stücken, die das mjo in diesem Jahr von ihm spielt. Modern Jazz mit Anklängen an Swing und New Orleans-Grooves.
Mit Hans-Peter Salentin (www.hp-salentin.com) arbeitet das mjo in diesem Jahr zum zweiten Mal zusammen. Er mag die Band
- und die Band mag ihn. Dieses Jahr hat „einer der besten Jazztrompeter Europas“ (Bill Dobbins) einige besondere Schmanckerl im Gepäck: Stücke aus der eigenen Feder, die die Band uraufführen wird.
Die Band hat sich nach einer Konzertreihe 2006 in diesem Jahr wieder neu formiert und zeigt sich spielfreudiger denn je. „Alte Hasen“ und „junge Wilde“ treffen hier aufeinander - und die kommen längst nicht mehr nur aus Mittelhessen, die Anziehungskraft der Band reicht weit über die hessischen Landesgrenzen hinaus.


Hans-Peter Salentin

Musiker, Autor, Komponist, Yamaha Rec. Artist, Professor an der Hochschule für Musik in Würzburg und ganz nebenbei "einer der besten Trompeter der heutigen europäischen Szene" -meint Bill Dobbins, langjähriger Leiter der WDR-Bigband; das ist Hans-Peter Salentin.
Die Liste derer, mit denen HPS musizierte liest sich wie das "who is who" des Jazz: dort steht James Carter neben Chick Corea, Branford Marsalis neben John Scofield. Daneben hat HPS Bigband-Workshops in Deutschland, Tschechien, Niederlande, Belgien, Schweiz und Polen geleitet. Ein "Workaholic", wie er von sich selbst sagt, der bereits sieben CDs unter eigenem Namen aufgenommen hat. Riesig auch die Liste von CD-Produktionen, bei denen HPS mitgewirkt hat.
Sollte Ihnen sein Gesicht bekannt vorkommen: HPS ist ständiger Gast der ARD-Showband in der Harald-Schmidt-Show.
www.hp-salentin.com

Homepage und Hans Peter bei MySpace 

Konzerte



Programm

1. Silver Lining (Brookmeyer 2006)
Solisten: Stefan Koch (clarinet), Hans-Peter Salentin (trumpet)

2. Take your Time (Salentin/Woolny/ arr. Netzbandt)
Solist: Hans-Peter Salentin

3. Not Quite Yet (Mintzer 2002)
Solisten : Axel Kaapke (piano), Robin Bäumner (tenor sax)

4. For Maria (Brookmeyer 2006)
Solist: Mathias Schmidt (altcornet)

5. Penguin Dance (Salentin / arr. Netzbrand 2007)
Solist: Eugen Balzer (tenor sax), Heidi Bayer (trumpet)

6. Over here (Brookmeyer 2007)
Solist: Hans-Peter Salentin

Pause

7. March Majestic (Mintzer 2005)
Solisten: Matthias Ungerer (trombone), Hans-Peter Salentin (trumpet)

8. Idyll (Brookmeyer 1997)
Solisten:  Axel Kaapke (piano), Hans-Peter Salentin (fluegelhorn), Robin Bäumner (tenor sax)

9. James Bond #8 (Salentin / arr Netzband 2007)

10. Get well soon (Brookmeyer 2004)
Solist : Robin Bäumner (tenor sax)

11. Havin some fun (Mintzer)
Solisten : Stefan Koch (alto sax), Heidi Bayer (trumpet)

12. The heart of the matter (Mintzer)
Solisten: Andreas Völk (guitar), Stefan Koch (alto sax)


Impressionen der Proben und Konzert


Comments